Zwischen Füssen und Pfronten liegt der 1,35 Quadratkilometer große Weißensee, ein Relikt aus der Eiszeit. Gemeinsam mit Andrea und Paula schickten wir uns an, den See zu umrunden. Bereits am Morgen begann es kräftig zu schneien und so machte der Weißensee seinem Namen alle Ehre.

Ein besonderes Schauspiel waren die vom Wind aufgebrochenen Eisschollen. Der Wellengang spülte diese am flachen Ufersaum ineinander. Dabei klimperten die Eisschollen einem übergroßen Glockenspiel gleich.