Unterhalb des Harzer Brocken, in annähernd 1.000 m Höhe, entspringt der kleine Gebirgsfluss Ilse. Auf ihrem nur 43 km langen Flusslauf bis zur Mündung in die Oker fliest die Ilse durch das wildromantische Ilsetal. Gewaltige Felsblöcke, Überbleibsel aus der letzten Eiszeit, stellen sich ihr dabei in den Weg.

Vielerorts stürzt das Ilsewasser kaskadenartig diese Felsen hinunter. Andernorts windet sich das Flüsschen tosend durch Stromschnellen hindurch. Die Landschaft des Ilsetals ist geprägt von herber Schönheit. Schroffe Felsen umranden das Tal. Der Weg ist gesäumt von bizarren Baumriesen. Abgestorbene Nadelbäume kreuzen sich im Bruch und die Tier- und Pflanzenwelt offenbart so manche Überraschung. Alles und ein jeder im Ilsetal ist dem feuchten Mikroklima unterworfen.